Begegnungsort „Kleiner Treff“

Bahnhofstr. 19, 97215 Uffenheim

Seit dem Sommer 2017 gibt es in Uffenheim einen Begegnungsort für Neuzugezogene und Alteingesessene: den „Kleinen Treff“ im ersten Stock in der Bahnhofstraße 19.
Ermöglicht wurde die Einrichtung und Ausstattung der beiden Räume durch das bundesweite Programm „500 LandInitiativen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur Integration geflüchteter Menschen in ländlichen Regionen. Die Räume werden mietfrei vom Diakonischen Werk Bad Windsheim, Markt Einersheim, Neustadt/Aisch und Uffenheim zur Verfügung gestellt und befinden sich direkt neben dem Büro der Flüchtlings- und Integrationsberatung.

Ein Raum ist mit einer vollausgestatteten Küche und einem Tisch für ca. 12 Personen eingerichtet, der zweite kann als Gruppenraum flexibel genutzt werden: mit Bestuhlung für Gesprächsrunden oder Fortbildungen, einer Kinderspielecke und Sitzsäcken. Im Sommer kann auch ein großzügiger Balkon genutzt werden.

Räume sind also nun vorhanden, zusammen etwa 40 m². Nun gilt es, diese Räume mit Leben zu füllen: Spielenachmittage, Interkulturelles Kochen, Basteln, internationale Krabbelgruppe oder Müttercafé …: Ideen gibt es viele – um diese jedoch realisieren zu können, brauchen wir ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich auch mit eigenen Ideen an uns zu wenden!

Kontakt:

Integrationslotsinnen der Diakonie
Anke Geiter (Tel 0151 64514254) geiter@dw-nea.de
Sonja Schneider-Rasp (Tel 09842 93680) schneider-rasp@dw-nea.de


 

Geflüchtete hatten im Juli 2017 für Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und die Ehrengäste ein orientalisches Büffet vorbereitet und erklärten dem Minister die einzelnen Gerichte.

Ein Beispiel für die Veranstaltungen im Kleinen Treff: Die Aktenparty im September 2017. Einheimische bringen gemeinsam mit geflüchteten Ordnung in deren Unterlagen.

Beim Reflexionsabend für Ehrenamtliche mit Anke Geiter wurde die eigene Situation mit Spielzeug dargestellt.

Bei der Plätzchenreflexion im Dezember 2017 visualisierte Supervisorin Katja Ackermann einen Jahresrückblick als Bodenbild im Gruppenraum.