Initiative Flüchtlinge & Asyl

 

Bildrechte: beim Autor

 

Bildrechte: beim Autor

 

 

 

 

 

 

 

Im November 2013 trafen sich erstmal Interessierte zum Thema Asyl in Uffenheim. Aus dieser Begegnung ging die „Initiative Flucht und Asyl. Uffenheim und Umgebung“ hervor. Die Initiative setzte sich aus verschiedenen Teams zusammen, deren Teamverantwortliche wiederum ein Koordinationsteam bildeten. Über regelmäßige Rundbriefe wurde über das Engagement der Initiative berichtet. Eingegangene Spenden an die Initiative liefen von Anfang an über das Evang.-Luth. Dekanat Uffenheim. Diese werden von einem beschließenden Ausschuss verwaltet.

Mittlerweile gibt es von Staat und Diakonie finanzierte Anlaufstellen für Menschen mit Fluchterfahrungen. In Uffenheim finden sich die Büros im Diakonischen Beratungszentrum in der Bahnhofstraße. Dort ist auch der „Kleine Treff“ untergebracht. Darüber hinaus gibt es Ansprechpartnerinnen in den Pfarreien Gnötzheim, Gnodstadt und Aub.


 

 

Bildrechte: beim Autor

Adressen und Kontakte:

Initiative „Flüchtlinge und Asyl. Uffenheim und Umgebung“ und Dekanatsausschuss
Pfarrerin Christine Stradtner
Tel 09339 252
christine.stradtner@elkb.de

Flüchtlings- und Integrationsberatung der Diakonie
Kristine Stefes
Tel 09842 9530812
asylsozialberatung@dw-nea.de

Integrationslotsinnen der Diakonie

 

Kathrin Okafor
Tel 0151 64514254
okafor@dw-nea.de

Sonja Schneider-Rasp
Tel 09842 93680
schneider-rasp@dw-nea.de

Dezentral Gnodstadt, Gnötzheim und Enheim
Pfarrerin Christine Stradtner
Tel 09339 252
christine.stradtner@elkb.de

Dezentral Aub - Helferkreis
Brigitte Skudlik
Tel 09335 1699
filz.lampen@freenet.de


Anerkannt - was nun?

Beim Informationsabend des Landratsamts und des Jobcenters am 15. Juni 2016  zum Thema „Anerkannt – was nun?“ wurden zwei Präsentationen über die wichtigsten Abläufe nach der Anerkennung eines Asylbewerbers gezeigt.

Eine Präsentation verdeutlicht die Arbeit der Leistungsabteilung des Jobcenters, also in erster Linie die Grundsicherung (nach dem Ende der Versorgung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz). Eine weitere Präsentation verdeutlicht die Möglichkeiten zur Integration in den Arbeitsmarkt.

Beide Präsentationen finden sich auf der Seite von >> „Über Zaun und Grenze“ und bieten viele praktische Informationen zur Antragstellung usw..