Wochenschluss-Andachten sehr gut besucht

jobstkapelle
Bildrechte: Schneider-Rasp

16 Freiluft-Gottesdienste im Corona-Sommer 2020 vor der Jobstkapelle auf dem Friedhof erfreuten sich großer Beliebtheit bei den Uffenheimer*innen | Oft waren die Andachten von Musikern umrahmt worden | Fast immer blieb es beim Gottesdienst sonnig und trocken | Dekan Rasp bedankt sich bei allen Musiker*innen und Helfer*innen | Stellvertretend für alle gab es Blumen für Kirchenvorsteherin Petra Göller für die federführende Organisation vor Ort  

Mit Ende der Sommersaison werden auch die Wochenschluss-Andachten eingestellt. Seit Jahren wird von Mai bis September das Wochenende mit einer Andacht in der Jobstkapelle eingeläutet. In Corona-Zeiten wurde die Andacht ins Freie verlagert. Nur einmal spielte das Wetter nicht mit, ansonsten sorgten Sonne und warme Temperaturen für einen allzeit sehr guten Besuch. Die kurze Andacht, die oftmals von örtlichen Musikern und Gruppen umrahmt wurde, erfreute sich diesmal großer Beliebtheit bei den Uffenheimern. Vielleicht sollte diese besondere Freiluft-Atmosphäre im nächsten Jahr für die Andachten wieder aufgegriffen werden, darüber waren sich die Stammbesucher einig.
Den Dank an die Mitgestalter, die fleißigen Stühle- und Gesangbuchträger sowie die Mitdenker überbrachte Dekan Uwe Rasp bei der letzten Andacht Anfang September 2020.

Dank an Petra Göller
Bildrechte: Schneider-Rasp
Fotounterschrift: Stellvertretend für alle Helfer*innen überreichte Dekan Rasp der Kirchenvorsteherin Petra Göller einen Blumengruß. Sie hatte federführend die
Organisation vor Ort übernommen.
 
Titelbild: Die Besucher*innen erlebten bei der letzten Andacht ein himmlisches Farbenspiel, das die Jobstkapelle in violettes Licht tauchte.  
Fotograph: Dr. Sonja Schneider-Rasp