Adventandacht bei Kerzenschein

Bildrechte: beim Autor

1. Dezember 2018 um 17 Uhr in der Marienkirche Reusch

Maria im Advent
„Mir geschehe, wie Du gesagt hast“

Fritz Rückert, Prädikant
Gesangverein Reusch – Ltg. Roswitha Herbst
Kirchenchor Reusch Geckenheim – Ltg. Dietrich Röhrs
Brigitte Scheerer, Sopran
Elena Stich, Orgel
Werke von D. Buxtehude, Chr. Gregor, M. Garau, E. Vogt, V.Riese

Im Anschluss findet ein Glühweinumtrunk an der Kirche statt.


„Maria im Advent“
Unter diesem Titel laufen in der evangelischen Pfarrei Weigenheim eine Reihe von Adventandachten. Die stillen Stunden, die jeweils samstags um 17 Uhr gefeiert werden, beginnen am 1. Dezember 2018 in Reusch. Diese Andacht wird auch eine Benefizveranstaltung für die Außenrenovierung der Reuscher Kirche sein. Musikalisch sind daran beteiligt die Hohenlandsbergflöhe, der Gesangverein Reusch und der Kirchenchor. Unterstütz von Brigitte Scheerer, Sopran wird das „Hosianna“ der Herrnhuter Brüdergemeine von Christian Gregor zu hören sein, bei dem die Gesangsgruppen an verschiedenen Stellen der Kirche musizieren. Die Orgel spielt dazu Elena Stich. Prädikant Fritz Rückert wird die geistlichen Worte sprechen. Der Gottesdienst vor dem 2. Advent in Weigenheim wird vom Posaunenchor und dem Doppelquartett des Männergesangvereines ausgestaltet. KirchenvorsteherInnen tragen die geistlichen Texte vor. Eine besondere Andacht wird es am Samstag, 15.12.2018 um 17 Uhr in der Kapelle von schloss Frankenberg geben. Im Rahmen des dortigen Weihnachtsmarktes findet eine Besinnung statt, in der Friedrich Rückert die Aussage über Jesus Christus als „wahrer Mensch und wahrer Gott“ auslegt. Zusammen mit einigen Streichern der Musikhochschule Würzburg und Peter Pretzer an der Orgel erklingt dabei das Orgelkonzert op. 4, Nr. 4 in F-Dur von Georg Friedrich Händel. Die letzte Andacht feiert die Gemeinde in Geckenheim unter dem Titel „Ich habe ihn nicht verstanden“.  Sie leitet Pfarrer Dietrich Röhrs. Aus jedem der vier Gottesdienste, an die sich ein kleiner Glühweinumtrunk anschließt, werden die Besucher ihr Adventlicht mit nach Hause nehmen können.