Landesstellenplan + Vakanzen

In der Frühjahrstagung 2021 der Landessynode wurden die Zahlen der Landesstellenplanung beschlossen. In den auf die Synode folgenden Wochen kamen die Informationen in die Dekanate. Nach einer Zeit der Vorüberlegungen und Modellentwicklungen sind nun seit Frühsommer reale Planungen möglich.

Für unser Dekanat Uffenheim sind Kürzungen durch den Synodenbeschluss festgesetzt worden, die einigermaßen glimpflich wirken. Dennoch ist - besonders im Gemeindebereich - jede Stellenkürzung ein empfindlicher Einschnitt, der weh tut und Veränderungen braucht, um den Übergang fair und tragbar zu gestalten.

Auf den folgenen Seiten erfahren Sie, wie die Zahlen für unseren Dekanatsbezirk aussehen, was schon beschlossen ist und wie der Weg aussieht.

Den Beschluss zur Landesstellenplanung muss der Dekanatsausschuss fassen. Bei den letzten Planungen wurde immer kritisiert, dass das Landeskirchenamt in München doch gar nicht wissen kann, was wir brauchen und was wie zusammenpasst. Nun sind wir selbst gefordert. Und damit es gelingt, müssen sich alle bewegen, im eigenen Bereich nach Potentialen und Kooperationsmöglichkeiten suchen und konstruktiv nach vorne blicken, auch wenn die Prognosen nicht rosig sind.

Gott baut die Kirche! Und mit guten Ideen, offener Kommunikation und Kooperationen werden wir die Gemeinden erhalten können. Anders als bisher, aber vielleicht auch bei allen Einsparungen mit manchem neuen Aufbruch und Engagement.

Fakt ist auch: Wir werden weniger - weniger Gemeindeglieder - weniger hauptamtliche Theolog*innen. Die jetzige Stellenplanung soll eine Anpassung der Stellen an die gesunkene Mitgliederzahl sein. Nicht mehr. Gleichwohl lassen sich aber Stellen nicht um wenige Prozentpunkte verringern. Ganze und halbe Stellen sollen das Ziel sein, weswegen es eine gemeinsame Anstrengung braucht, um neue und passende Zuschnitte und Kombinationen zu finden.

Allgemeine Informationen zum gesamten Landesstellenplanungsprozess finden Sie hier: https://landesstellenplanung-elkb.de/